THE LEGO MOVIE

Was hat Lego mit Nintendo zu tun? Nun, es gibt natürlich unzählige Nintendo-Spiele zu diversen Lego-Themen, und generell ist Lego ein mindestens ebenso beliebtes Spielzeug wie Nintendo, vor allem aber bei Eltern eher akzeptiert. Nun kommt Lego zum ersten Mal ins Kino: Am 10. April ist "The Lego Movie" offiziell in Deutschland angelaufen. Der US-Start war bereits am 7. Februar, und mit 69,1 Millionen Dollar Umsatz am Start-Wochenende ist es nach "Die Passion Christi" der zweiterfolgreichste Film, der jemals in einem Februar angelaufen ist. Gut, natürlich könnte man jetzt argumentieren, dass die meisten grossen Blockbuster eben in anderen Monaten starteten, aber nichtsdestotrotz ist der Lego-Film überraschend erfolgreich.

Im Mittelpunkt der Handlung steht Emmet, zu Beginn des Films ein ganz normaler Bauarbeiter. Er und hunderte Kollegen, die alle nahezu gleich aussehen, gehen jeden Tag auf die Baustelle und ziehen Häuser hoch, streng nach Bauanleitung und immer mit einem fröhlichen Lied in den Ohren: "Everything is Awesome!" Eines Tages trifft Emmet nach Feierabend zufällig die mysteriöse Wyldstyle, die Emmet für den Auserwählten hält. Er soll nun verhindern, dass ein gewisser Lord Business die Welt vernichtet. Lord Business will dazu eine merkwürdige Substanz namens Kragle nutzen, und die einzige Möglichkeit, dieses Kragle unschädlich zu machen, ist der Widerstandsstein, den Emmet kurz darauf zufällig tatsächlich findet. Was es mit dem Kragle und dem Widerstandsstein aber tatsächlich auf sich hat, sei hier nicht gespoilert, nur so viel: Ich hatte vorab schon viel über den Film gelesen, aber so einen Ausgang der Geschichte hätte ich nie erwartet - im positiven Sinne! Deshalb möchte ich auch euch das Finale im Kino nicht durch zu viele Informationen verderben.

Was man hingegen durchaus noch erzählen kann ist, dass der Film durch Gastauftritte vieler Lizenzfiguren aufgewertet wird. Batman spielt sogar eine grössere Rolle, aber auch Superman hat eine Sprechrolle, und ansonsten ist von Gandalf aus "Der Herr der Ringe" über Dumbledore aus "Harry Potter" und Michelangelo aus "Teenage Mutant Ninja Turtles" bis hin zu Milhouse aus "Die Simpsons" alles dabei, was Rang und Namen hat. Aber nicht nur Lizenzfiguren tauchen auf, sondern auch viele teils klassische Lego-Welten, und gerade die älteren Zuschauer haben Spass daran, diese zu entdecken - ich persönlich habe mich innerlich vor allem über eine klitzekleine, beiläufige Erwähnung von Fabuland gefreut, eine Lego-Tierwelt für kleinere Kinder, die es Ende der 80er gab und von der Klein-Chiko damals ein grosser Fan war.

Kernaussage: Für Lego-Fans ist "The Lego Movie" Pflichtprogramm! Aber auch alle anderen werden sich sicher nicht langweilen, wenngleich die Story vielleicht doch ein kleines bisschen zu Action-lastig ist und man sich ein paar Explosionen sicher hätte sparen können. Aber sei's drum, viele gute Gags gleichen das aus!

Die Firma Lego gibt es natürlich schon um einiges länger als den Film: Sie wurde im Jahr 1932 von dem Tischlermeister Ole Kirk Christiansen gegründet und stellte zu Beginn Holzspielzeug her. Firmenstandort ist Billund in Dänemark, und auch der Name stammt aus dem Dänischen: "Lego" leitet sich ab von "leg godt", was so viel wie "Spiel gut" heisst. Der Erfolg dieses guten Spielzeugs lässt sich nur schwer in wenigen Zeilen zusammenfassen, aber neben vielen verschiedenen Themenwelten gibt es sogar ganze Lego-Freizeitparks, in denen man die Welten auch in gross begehen kann - ein deutsches Legoland befindet sich in Günzburg. Und auch offizielle Lego-Filme vor dem "Lego Movie" gab es bereits, das waren aber grossteils 20-minütige Kurzfilme, die etwa "Star Wars" oder "Batman" thematisierten, oder auch Legos eigenes Franchise "Legend of Chima". Dazu gesellen sich unzählige Lego-Amateurfilme von begeisterten Fans, so genannte Brick Movies. Bekannt wurde vor allem ein Lego-Nachbau des Endspiels der Fussball-WM 1954.

Regie bei "The Lego Movie" führten Phil Lord und Chris Miller, die bereits mit dem Animationsfilm "Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen" erfolgreich waren. Unnötig ist zu erwähnen, dass es natürlich auch ein Lego-Nintendo-Spiel zum Lego-Film gibt, und auch einige Gebäude und Fahrzeuge sowie die Charaktere aus dem Streifen wurden in real in die Spielwarenläden gebracht. So kann jeder Fan den Film selbst nachspielen, sei es auf der Wii U oder mit echten Bausteinen. "Everything is Awesome!"


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo