KIRBY 3D

Wii-Besitzer erinnern sich sicher noch an den Kirby-Kanal, den es letztes Jahr gab. Darin streamte Nintendo in regelmässigen Abständen die Anime-Episoden von "Kirby", die bereits 2002 im Disney Channel ausgestrahlt wurden. Nun sind auch die 3DS-Besitzer an der Reihe, allerdings ist die Episode, die es hier nun zu sehen gibt, selbst Pay-TV-Abonnenten noch nicht bekannt.
"Kirby 3D" ist eine Special-Episode der Kirby-Serie mit einer Länge von rund 10 Minuten - aufgeteilt in zwei Teile, die beide bereits 2009 in Japan zu sehen waren, dort allerdings noch auf der Wii und folglich ohne 3D-Effekt. Im Januar 2012 kam die Episode dann auf den 3DS der Amerikaner, und wenig später auch zu uns: Der erste Teil ist noch bis 15. Februar im Nintendo-Video-Kanal zu sehen, der zweite Teil wird vermutlich direkt im Anschluss folgen.
Durch das Auftreten von Anime-exklusiven Charakten wie der Schnecke Escargoon oder den Kindern Tiff und Tuff wird schnell deutlich, dass das Special wirklich mit der Anime-Serie in Verbindung steht, der Zeichenstil ist aber im Gegensatz zu den normalen Folgen kein Anime-Stil mehr, sondern 3D-Computer-Animation. Das einzige, was noch an Anime-Zeichenstil erinnert, ist das gute alte Intro, das aber nach wenigen Sekunden abgewürgt wird, als man merkt, dass der Chef von Nightmare Enterprises es sich nur selbst im Fernsehen anschaut.
Kommen wir also zur Handlung. Das Special ist weder eine Vorgeschichte noch eine Fortsetzung der Kirby-Serie, sondern inhaltlich eigentlich nur eine ganz normale Folge, die an jedem beliebigen Zeitpunkt mitten in der Serie stattfinden könnte. King Dedede bestellt mal wieder ein Monster, mit dem er Kirby ärgern will. Diesmal ist es ein Hummer namens Lobzilla, der die Fähigkeit besitzt, seine Feinde zu vereisen. Zunächst weiss der Hummer nicht so recht, wen er angreifen soll, doch dann lockt King Dedede Kirby mit Hilfe einer Torte ins Schloss und somit in die Fänge von Lobzilla. Der Hummer wächst daraufhin zu einem riesigen Ungetüm heran und greift Kirby an. Eine Verfolgungsjagd später scheint die Lage für Kirby aussichtslos, doch dann gelingt es ihm, sich in Kabuki-Kirby zu verwandeln und anschliessend als japanischer Kunst-Kämpfer den Hummer zu Shrimps zu verarbeiten, worüber sich vor allem der Koch sehr freut, der das Viech schon von Anfang an frittieren wollte.
"Kirby 3D" bietet durchaus nette 3D-Effekte. Wenn ihr euch die Episode anschaut, dann sind die 10 Minuten auf jeden Fall keine verschwendete Lebenszeit. Und wer als echter Kirby-Fan genau hinschaut, entdeckt vielelicht sogar eine kleine Anspielung auf das Wii-Spiel "Kirby und das magische Garn" - dabei lag das Spiel noch ein Jahr in der Zukunft, als "Kirby 3D" in Japan gezeigt wurde! Übrigens lief das Special in Fernost unter dem eher langen Titel "Kirby of the Stars Special Episode: Take it Down! The Crustacean Demon Beast Ebizou". Da dauert das Ausprechen des Titels ja fast länger als die eigentliche Folge! "Kirby 3D" ist dann doch ein bedeutend einprägsamerer Titel, aber wie auch immer: Schön, dass es neues Film-Material von Kirby gibt. Hoffen wir nur, dass es auch die noch fehlenden Folgen 53 bis 100 der normalen Anime-Serie noch bis nach Deutschland schaffen - egal ob nun auf der Wii, auf dem 3DS oder im Fernsehen.
Fazit: Kirby, Kirby, Kirby, er ist wieder da!


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo