ANIMAL CROSSING X MARIO KART 8

Mit "Animal Crossing x Mario Kart 8" ist letzten Donnerstag der zweite grosse DLC für Mario Kart 8 erschienen. Genau wie sein direkter Vorgänger "The Legend of Zelda x Mario Kart 8" wurde erim August 2014 erstmals angekündigt. Der Zelda-DLC erschien dann im November 2014 und der Animal Crossing-DLC jetzt am 23. April - dabei war er ursprünglich für Mai 2015 angekündigt, aber kurzfristig um ein paar Tage nach vorne gezogen.

Genau wie der Zelda-DLC bietet auch der Animal Crossing-DLC wieder zwei neue Cups mit jeweils vier neuen Strecken, dazu drei neue Fahrer und ein paar neue Fahrzeuge. Die Fahrer stammen dabei, wie der Name schon beinahe vermuten lässt, weitgehend aus "Animal Crossing": Der Bewohner sowohl in seiner männlichen als auch in seiner weiblichen Variante sowie Melinda, die Bürgermeister-Gehilfin aus "Anima Crossing: New Leaf" auf dem Nintendo 3DS. Als dritter neuer Charakter ist ausserdem Knochen-Bowser dabei, den es bereits in "Mario Kart Wii" gab. Er debütierte in "New Super Mario Bros." als WTF-Moment am Ende, als er nach vermeintlichem Abschluss des Bowser-Bosskampfes aus der Lava empor stiegt, und steigt auch jetzt wieder aus der Versenkung hervor.

Als neue Cups erwarten uns der Crossing-Cup und der Glocken-Cup, wobei wie bereits beim Zelda-DLC jeder Cup zwei Retro-Kurse und zwei neue Strecken enthält, wobei von den neuen Strecken jeweils eine auf einem Mario-fremden Spiel basiert. Im Crossing-Cup ist das freilich das Animal Crossing-Dorf, das ihr jedes Mal in einer anderen Jahreszeit erlebt. Die Streckenführung bleibt dabei zwar immer die gleiche, dennoch bietet jede Jahreszeit ihre kleinen saisonalen Besonderheiten. Im Herbst beispielsweise liegen Laubhaufen auf der Strecke herum, in denen sich Pilze verstecken, ähnlich wie damals im Blätterwald in "Mario Kart Wii". Die andere Mario-fremde Strecke ist Big Blue, eine weitere F-Zero-Piste, und die ist so lang, dass sie nicht in Runden befahren wird, sondern sich in drei Abschnitte aufteilt.

Die Retro-Kurse legen diesmal den Schwerpunkt auf den Gameboy Advance-Teil "Mario Kart Super Circuit", der mit gleich zwei Strecken vertreten ist, die beide nicht wieder zu erkennen sind: Zum einen das Käseland und zum anderen die Party-Strasse - letztere basiert auf dem Ribbon Road und war damals einfach nur eine langweilige 0-8-15-Strecke. Jetzt erwartet euch eine lustige Auf-und-ab-Fahrerei über wirbelnde Geschenkbänder quer durch eine liebevoll gestaltete Spielzeug-Stadt. Ebenfalls recyclet wurde das Koopa-Großstadtfieber aus "Mario Kart 7" und schliesslich der Baby Park aus "Mario Kart Double Dash" auf dem Gamcube. Diese Strecke bietet überhaupt keine Besonderheiten in der Streckenführung, sondern ist einfach nur ein Rundkurs, deshalb fand ich sie früher immer langweilig, aber jetzt ... aber dazu kommen wir später!

Zuvor noch schnell zu den beiden ganz neuen Strecken: Der Wilde Wipfelweg beeindruckt schon dadurch, dass ihr mit einem senkrechten Blick nach oben beginnt. Die Strecke führt durch das Geäst eines riesiges Baumes, in dem die Shy Guys ein kleines, beschauliches Dörflein gegründet haben, das wahrlich Lust auf Urlaub macht. Marios Metro hingegen ist eine U-Bahn-Station, wo ihr Treppen auf und ab düst und vor allem auch den fahrenden U-Bahnen auf den Gleisen ausweichen müsst. Nutzloser Fakt am Rande: Die beiden U-Bahn-Linien führen ins Yoshi-Tal und zur Instrumentalpiste, wenn man den Schildern am Bahnsteig glauben möchte.

Neben den neuen Fahrern und Strecken ist aber noch etwas neu, nämlich die 200 ccm-Geschwindigkeitsstufe. Diese gehört zwar nicht offiziell mit zum DLC, sondern ist kostenlos für alle Spieler, aber sie wurde am gleichen Tag veröffentlicht. Wem bisher selbst 150 ccm noch zu langsam und zu leicht war, der findet jetzt eine neue willkommene Herausforderung. Und gerade der angesprochene Baby Park macht in 200 ccm richtig Laune: Doppelte und dreifache Überrundungen sind bei dem hohen Tempo auf der kurzen Strecke an der Tagesordnung und es entsteht ein grosses Chaos, weil niemand mehr weiss, wer in welcher Runde ist - Spass pur! Aber auch auf den F-Zero-Strecken kommt die hohe Geschwindigkeit gut zur Geltung, und auf den übrigen Strecken freilich auch, wenngleich teilweise die Kurven ein wenig zu eng wirken, so dass ihr aus selbigen schneller raus fliegt. Aber vielleicht gehört da ja auch einfach nur noch ein bisschen Training dazu.

Kernaussage ist jedenfalls, dass Nintendo definitiv mehr solcher DLCs anbieten sollte, da so die Lebenszeit von Mario Kart 8 auf eine schöne Weise verlängert werden kann. Und entgegen Kritikern, die Charaktere wie Link oder den Bewohner in Mario Kart als fehl am Platz ansehen, kann ich sagen: Besser solche grossen Nintendo-Helden als irgendwelche nichtssagenden Mario-Neulinge wie die Rosagold-Peach. In diesem Sinne würde ich mich auch über weitere DLC-Ankündigungen freuen, besonders über einen Pokémon-DLC oder einen Kirby-DLC. Zwar hat Nintendo dazu bislang nichts verlauten lassen, aber wer weiss, was die Zukunft bringen wird.


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo