AGUMON

Heute ist Agumon dran, stellvertretend für alle Digimon. Denn auch mit den kleinen und grossen digitalen Monstern gibt es einige Nintendo-Spiele, wenngleich sie hierzulande eher als Anime-Serie bekannt sind.
Als allererstes möchte ich mit dem weit verbreiteten Vorurteil "Digimon ist eine billige Nachmache von Pokémon" aufräumen: Gewisse Ähnlichkeiten lassen sich wirklich nicht von der Hand weisen, so ist es in beiden Serien so, dass Kinder in Begleitung von kleinen Monstern durch das Land ziehen und viele Kämpfe bestreiten müssen. Das ist aber auch schon die einzige Gemeinsamkeit - schon bei einem näheren Blick auf die Story gehen die beiden Serien nämlich weit auseinander. Während Ash und Pikachu einfach nur unterwegs sind, um Orden zu sammeln und in jeder Folge Team Rocket am Stehlen fremder Pokémon zu hindern, dürfen die Digiritter mal so eben schnell die Verschmelzung der realen Welt mit der Digiwelt verhindern, wobei ihnen viele bösartige Digimon - zuletzt Apocalymon - gegenüber stehen.
Auf die erste Staffel folgten drei weitere Staffeln und nach einer langen Pause lief schliesslich die fünfte an. Dabei sind bis auf die erste und zweite Staffel - "Digimon Adventures" und "Digimon 02" - alle Staffeln voneinander unabhängig. So geht es in der dritten Staffel, die sich "Digimon Tamers" nennt, nun nicht mehr um die Digiritter, sondern um normale Digimon-Fans aus der realen Welt, die plötzlich Gesellschaft von echten Digimon haben. Die ersten vier Staffeln liefen bereits auf RTL 2 und wurden auf Jetix und Tele 5 wiederholt, die fünfte Staffel können wir sicher auch irgendwann erwarten.
Angefangen hat allerdings alles als Videospiel. Die Firma Bandai brauchte nämlich einen Nachfolger für das langsam veraltete Tamagotchi, und das Ergebnis war das "Digital Monster", eben das Digimon. Die Grundfuktionen waren quasi die gleichen wie die des Tamagotchi, neu war allerdings, dass man zwei Digital Monsters miteinander verbinden konnte. Die beiden Monster kämpften dann gegen einander. Dieses Konzept schlug ein wie eine Bombe, so dass logischerweise sehr schnell auch Mangas, die Anime-Serie und Konsolenspiele zu Digimon erschienen.
Die ersten Digimon-Spiele waren für die Playstation-Spiele - Nintendo-Zocker mussten hingegen etwas länger warten. Los ging es am 5. September 2003 mit "Digimon Battle Spirit" für den Gameboy Advance, einem Prügelspiel im Stil von "Jump Superstars", in dem verschiedene Digimon aus den ersten drei Staffeln gegeneinander kämpfen. Zur Auswahl stehen unter anderem Agumon, Veemon und Guilmon, die neben ihren Attacken auch Items einsetzen können.
Ebenfalls für den Gameboy Advance kam am 30. April 2004 "Digimon Racing" auf den Markt. Dabei handelt es sich um einen Fun-Racer á la Mario Kart. Die Digimon aus der ersten Staffel - und später auch die aus der zweiten Stafflen - steigen in Karts und fahren heisse Rennen gegeneinander, wobei sie sich natürlich nicht nur auf ihre Fahrkünste, sondern auch auf ihre Attacken verlassen. Und gelegentlich funkt auch ein bösartiges Digimon dazwischen, das vom Auto aus besiegt werden will.
Für den Nintendo DS erschien bisher nur in Japan und Amerika "Digimon World DS", eine Handheld-Umsetzung des bekannten und beliebten Rollenspiels "Digimon World" für die Playstation. Ebenfalls nur für die Playstation erschien das Kampfspiel "Digimon Rumble Arena", allerdings kam immerhin die Fortsetzung "Digimon Rumble Arena 2" auch für den Gamecube heraus.
In Deutschland war Digimon zwar alles andere als erfolglos, konnte sich aber nicht wirklich gegen Pokémon durchsetzen, so dass man im Moment kaum noch etwas von der Serie hört. Aber vielleicht ändert sich das ja wieder, wenn RTL 2 oder irgendein anderer Sender endlich "Digimon Savers" ausstrahlt.

Die wichtigsten Spiele mit den Digimon sind:

* Digimon Rumble Arena 2
* Digimon Battle Spirit
* Digimon Racing
* Digimon World DS


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo