ANIMAL CROSSING: NEW LEAF - WELCOME AMIIBO

"Animal Crossing" lebt noch: Für den noch aktuellen 3DS-Ableger "Animal Crossing: New Leaf" ist am 2. November ein umfangreiches Update erschienen. Dieses trägt den Untertitel "Welcome Amiibo" und ist für alle, die das Spiel bereits besitzen, kostenlos. Neueinsteiger können aber ab dem 25. November auch direkt zu einer vollständigen aktualisierten Modulfassung greifen. Ich gehe heute auf diesen überraschenden DLC ein und widme mich dabei auch der Frage nach: Lohnt sich der Download, selbst wenn man keine Amiibo hat?

Ja, definitiv! Anders als vom Titel suggeriert, setzt ein Großteil der Neuerungen die niedlichen Plastikfigürchen gar nicht voraus! Zunächst werden die Vielspieler bedacht: Wer das Spiel schon länger besitzt, bei dem werden vermutlich die Schränke aus allen Nähten platzen. Für solche Sammler bietet Tom Nook jetzt einen so genannten "geheimen Lagerraum" an. Dieser wird in euer Haus integriert, ist aber kein tatsächlich begehbares Zimmer, sondern eine Art zusätzlicher Schrank, den ihr über das Menü ansteuern könnt. So könnt ihr viele, viele überschüssige Items verstauen, die euch zu schade zum Wegwerfen sind.

Damit die Motivation aufrecht erhalten bleibt, ein Vielspieler zu bleiben, gibt es als zweite Neuerung die Camping-Coupons. Sie werden für kleine Aufgaben vergeben, die regelmäßig wechseln, und können vor dem Rathaus an einem speziellen Terminal abgeholt werden. Die Aufgaben sind dabei durchaus abwechslungsreich: Einen bestimmten Fisch finden, einem bestimmten Dekorationsstil folgen, alles ist möglich!

Die Camping-Coupons, die ihr auf diese Weise verdient, sind eure Währung auf dem Camping-Platz. Er ist ein neues Gebiet, der Zugang ist am linken oder rechten Rand eurer Stadt aufgetaucht. Von den Gästen, die hier mit ihrem Wohnmobil auftauchen, könnt ihr verschiedene und teilweise seltene Items kaufen - und die wollen eben mit Camping-Coupons bezahlt werden, eure Sternis nützen euch hier herzlich wenig.

Und jetzt kommen die Amiibo ins Spiel! Dazu müsst ihr aber zunächst beim Spaziergang durch eure Stadt eine Wunderlampe finden. In ihr lebt der süße kleine Geist Buhu, der trotz ähnlich klingenden Namens nichts mit dem klassischen Mario-Gespenst zu tun hat. Die Lampe müsst ihr mitnehmen und in eurem Haus aufstellen. Von nun an könnt ihr einmal pro Tag an der Lampe reiben und dadurch Buhu herbei rufen. Jetzt müsst ihr einen Amiibo einlesen, da Buhu nur in Form eines geliehenen Körpers in unserer Welt existieren kann - und diesen Körper leiht ihr ihm eben durch den Amiibo. Erkannt werden bislang alle Amiibo der Reihen "Animal Crossing", "The Legend of Zelda", "Splatoon" und "Monster Hunter", wobei letztere Amiibo allerdings bislang nur in Japan zu kriegen sind. Ob sie trotzdem vom deutschen Spiel bereits erkannt werden, konnte ich leider nicht prüfen.

Nachdem Buhu die Form eures Amiibo angenommen hat, erfüllt er euch gern einen Wunsch. Das kann ein zufällig Item, eine kleine Überraschungs-Belohnung oder auch ein persönlicher Besuch sein - im letzteren Fall taucht der Amiibo auf dem Campingplatz auf und bietet seine spezielle Kollektion zum Kauf an, zusätzlich zum regulären Angebot.

Zuletzt solltet ihr vielleicht die Augen offen halten, ob einer euer Camping-Gäste eine Wii U oder einen Nintendo 3DS im Angebot an. Wenn ja, schlagt zu! Platzert ihr diese Konsolen nämlich in eurem Haus, zeichnet euch das nicht nur als Nintendo-Fans aus, sondern gewährt euch zudem Zugriff zu zwei in-game spielbaren Minispielen. Eine Wii U schaltet "Die einsame Insel" frei, die man bereits aus dem Wii U-Ableger "Animal Crossing: Amiibo Festival" kennt. Der Nintendo 3DS hingegen gewährt euch Zugriff auf "Animal Crossing Puzzleopolis", ein spaßiges Puzzle-Spiel, das mehr als nur ein bisschen an die Klassiker "Tetris Attack" und "Pokémon Puzzle League" erinnert. Beide Minispiele laden durchaus zum Spielen ein und könnten euch dazu bewegen, "Animal Crossing: New Leaf" in Zukunft wieder öfter zu starten.

Eine weitere kleine Zugabe ist schließlich die Amiibo-Kamera, die direkt vom Hauptmenü aus zu erreichen ist. Sie bietet euch nicht mehr und nicht weniger als die Möglichkeit, Bilder von eurer realen Umgebung zu schießen, wobei euer Bewohner in der Mitte des Bildes steht. Lest ihr zusätzlich einen Amiibo ein, stellt sich dieser neben euren Bewohner. Wenn man Spaß an solchen Spielereien hat, warum nicht?

Wie gesagt, ist "Welcome Amiibo" kostenlos. Als Platzbedarf solltet ihr allerdings gut 2.000 Blöcke einplanen. Wer diese frei hat, darf bedenkenlos zuschlagen. Die Neuerungen fügen sich gut ins Spiel ein und erneuern den Dauerspaß.


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo